top of page
Suche
  • AutorenbildDr. Jennifer Kager

Brustchirurgie - eine besondere Beziehung

Aktualisiert: 2. Mai 2021

Dass es zwischen mir und der Brustchirurgie einmal etwas ganz Besonderes werden könnte, zeichnete sich bereits zum Beginn meines Studiums ab.


Die Faszination für die Brust packte mich von der ersten Sekunde an. Steht sie doch nicht nur für DAS Sinnbild der Weiblichkeit, sondern erfüllt darüber hinaus auch noch unfassbar viele wichtige Aufgaben: Sie macht uns vom Mädchen zur erwachsenen Frau, sie nährt unsere Kinder und spielt eine ganz wichtige Rolle in der Sexualität. Egal ob groß oder klein, prall oder schlaff, stehend oder hängend, spitz oder rund, symmetrisch oder asymmetrisch: Sie ist für uns Frauen einfach nicht weg zu denken. Und damit stand es damals für mich fest: "In diesem Gebiet möchte ich einmal etwas Besonderes leisten."


Die Brustchirurgie ist eine sehr vielseitige Disziplin. Neben der ästhetischen Brustchirurgie, gibt es natürlich zahlreiche Krankheitsbilder der Brust. Das wohl am meisten gefürchtetste ist der Brustkrebs. Auch das war ein entscheidender Grund, mich in meiner Facharztausbildung auf das Mammakarzinom zu spezialisieren. In meiner täglichen Arbeit war es mir dabei besonders wichtig, den Frauen trotz der unerfreulichen Diagnose das Gefühl zu geben, ihre Weiblichkeit nicht verlieren zu müssen. Durch die Fortschritte der Chirurgie ist es zudem mittlerweile möglich, fast jede Frau nach der Narkose nicht ohne Brust aufwachen zu lassen. Ein essentieller Faktor für das emotionale Wohlbefinden.


Die Rekonstruktion nahm einen sehr großen Teil meiner Ausbildung ein und war für mich gleichzeitig einer der aller schönsten Abschnitte. Heutzutage muss keine Frau mehr nach Entfernung des Tumors mit unschönen Dellen oder Unebenheiten leben. So ist es beispielsweise möglich -wie bei einer Brustverkleinerung- die Brust entsprechend zu modellieren, sodass beim alltäglichen Blick in den Spiegel nicht an die Diagnose erinnert wird. Alternativ kann auch die gesamte Brust entfernt und in der selben OP mittels Implantat wieder aufgebaut werden. Diese Zeit meiner Ausbildung war für mich sehr wichtig, um die Brust in all ihren Facetten kennen zu lernen und nicht nur mit "gesunden Brüsten" zu arbeiten.


Und wie ich es zu Beginn meines Studiums geplant hatte, ist es heute genau diese spezifische Erfahrung, die mich auszeichnet und die ich meinen Patientinnen und Patienten weitergeben kann. Bei mir sind Sie in guten Händen.




506 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Hau(p)tsache Falten

bottom of page